Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Lebensgroß


Statistiken
  • 668 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Dr. Benjamin Krenberger

Lebensgroß Von dem Buch „Lebensgroß“ sind inzwischen mehrere Auflagen erschienen und noch immer erfreut sich das Werk großer Beliebtheit bei Kindern und Eltern. Das Konzept an sich ist nicht neu: Tiere werden ganz oder mit spezifischen Merkmalen oder wenigstens Teilen ihres Körpers in Echtgröße illustriert, um den kindlichen Lesern und Betrachtern einen Eindruck zu verschaffen, den sie aus herkömmlichen Kinder- oder Wimmelbüchern nicht gewinnen können. Untermalt werden solche Bücher – so auch hier – mit zusätzlichen Informationen, sodass sich der Nutzen des Buches nicht im bloßen Betrachten erschöpft. Wobei: schon das Betrachten der ursprünglich in Öl gefertigten Bilder darf viel Zeit in Anspruch nehmen, denn sie sind unglaublich gut gelungen. Sowohl die Ansichten ganzer Tiere als auch einzelne Ausschnitte oder Körperteile sind plastisch und farbensatt und ermöglichen einen direkten Bezug zum jeweiligen Tier. Insgesamt 15 Tiere werden aufeinander folgend präsentiert, wobei es hier keine Rangfolge oder Systematik gibt. Man findet Reh, Waschbär oder Luchs, Eichelhäher, Dachs und Wildschwein, aber auch Niedliches wie die Gelbhalsmaus. Zu jedem Tier gibt es schon auf der zugehörigen Doppelseite einen reichen Fundus an Sachinformationen und kleinen Besonderheiten, etwa wie ein Fuchs einen Igel als Beute behandelt oder wie der Waschbär zu seinem Namen kommt. Die zu den Tieren ausgesuchten Daten und Fakten sind natürlich stets Ausschnitte aus einem breiten Spektrum von Entwicklungsmöglichkeiten, sodass ein Absolutheitsanspruch hier weder besteht noch erhoben wird. Abgerundet wird das Buch von einer Doppelseite mit Schattenrissen der Tiere im größenmäßig angepassten Vergleich zu einem erwachsenen Menschen. Das Buch eignet sich zur Unterhaltung, aber auch zum Wissenserwerb, mithin für Kinder ab dem dritten Lebensjahr, wenn die Tiere an sich genauer kennen gelernt werden aber eben auch bis zum Grundschulalter, wenn die Faszination für Details und Zahlen beginnt. Ein interessantes Zusatzprojekt wäre eine interaktive Erweiterung des Buches auf der Coppenrath-Homepage, wo man z.B. kurze Filme der Tiere ansehen oder ihre Stimmen nachhören kann, bzw. wo noch weitergehende Informationen zu Lebensraum, Verhalten und die Bedrohung durch den Menschen angeboten werden könnten. Insgesamt ein zu Recht vielfach aufgelegtes, wissensreiches und schön gestaltetes Kinderbuch.

Von dem Buch „Lebensgroß“ sind inzwischen mehrere Auflagen erschienen und noch immer erfreut sich das Werk großer Beliebtheit bei Kindern und Eltern. Das Konzept an sich ist nicht neu: Tiere werden ganz oder mit spezifischen Merkmalen oder wenigstens Teilen ihres Körpers in Echtgröße illustriert, um den kindlichen Lesern und Betrachtern einen Eindruck zu verschaffen, den sie aus herkömmlichen Kinder- oder Wimmelbüchern nicht gewinnen können. Untermalt werden solche Bücher – so auch hier – mit zusätzlichen Informationen, sodass sich der Nutzen des Buches nicht im bloßen Betrachten erschöpft.

weitere Rezensionen von Dr. Benjamin Krenberger


Wobei: schon das Betrachten der ursprünglich in Öl gefertigten Bilder darf viel Zeit in Anspruch nehmen, denn sie sind unglaublich gut gelungen. Sowohl die Ansichten ganzer Tiere als auch einzelne Ausschnitte oder Körperteile sind plastisch und farbensatt und ermöglichen einen direkten Bezug zum jeweiligen Tier. Insgesamt 15 Tiere werden aufeinander folgend präsentiert, wobei es hier keine Rangfolge oder Systematik gibt. Man findet Reh, Waschbär oder Luchs, Eichelhäher, Dachs und Wildschwein, aber auch Niedliches wie die Gelbhalsmaus.

Zu jedem Tier gibt es schon auf der zugehörigen Doppelseite einen reichen Fundus an Sachinformationen und kleinen Besonderheiten, etwa wie ein Fuchs einen Igel als Beute behandelt oder wie der Waschbär zu seinem Namen kommt. Die zu den Tieren ausgesuchten Daten und Fakten sind natürlich stets Ausschnitte aus einem breiten Spektrum von Entwicklungsmöglichkeiten, sodass ein Absolutheitsanspruch hier weder besteht noch erhoben wird.

Abgerundet wird das Buch von einer Doppelseite mit Schattenrissen der Tiere im größenmäßig angepassten Vergleich zu einem erwachsenen Menschen.

Das Buch eignet sich zur Unterhaltung, aber auch zum Wissenserwerb, mithin für Kinder ab dem dritten Lebensjahr, wenn die Tiere an sich genauer kennen gelernt werden aber eben auch bis zum Grundschulalter, wenn die Faszination für Details und Zahlen beginnt. Ein interessantes Zusatzprojekt wäre eine interaktive Erweiterung des Buches auf der Coppenrath-Homepage, wo man z.B. kurze Filme der Tiere ansehen oder ihre Stimmen nachhören kann, bzw. wo noch weitergehende Informationen zu Lebensraum, Verhalten und die Bedrohung durch den Menschen angeboten werden könnten.

Insgesamt ein zu Recht vielfach aufgelegtes, wissensreiches und schön gestaltetes Kinderbuch.

geschrieben am 14.06.2020 | 337 Wörter | 2044 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen