Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Ballerina: Eine Einführung ins Ballett


Statistiken
  • 647 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Adrian Witt

Ballerina: Eine Einführung ins Ballett Schwerelos und elegant über die Bühne zu tanzen und dabei immer eine perfekte Figur im zartrosa Tüll machen: Seit Generationen träumen viele Mädchen aller Altersgruppen von einer Karriere als Ballerina. Doch während besorgte Eltern oft von Drill und Disziplin in den Ballettschulen abgeschreckt werden, hat sich diese Einstellung mittlerweile grundlegend geändert. Zwar gibt es nach wie vor einzelne Ballettschulen, die ihre Schülerinnen und Schüler mit hartem Drill auf eine Profikarriere vorbereiten. Doch immer öfter gibt es auch Einrichtungen, bei denen der Spaß sowie die Anmut und der Ausdruck der Bewegungen des Tanzes im Vordergrund steht. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es in diesen Schulen undiszipliniert zugeht. Denn ohne das ständige Wiederholen und Üben der Bewegungen wie Beugen, Strecken, Gleiten, Springen und Dehnen geht es im Ballett nun einmal nicht. Wichtiger als der perfekte Ablauf der Choreografie sei jedoch die tiefe Verbindung von Musik und Bewegung und das Training des gesamten Körpers. So werden beim Ballett nicht nur Ausdauer, Koordination und Kraft gefördert, sondern auch die Knochenelastizität positiv beeinflusst, was ein guter Schutz gegen eine spätere Osteoporose ist. Was viele Zuschauer bei den Aufführungen auf der Bühne jedoch nicht wissen: Vieles von dem, was beim Tanzen gezeigt wird, ist in Wirklichkeit eine Schwerstarbeit und im weiteren Sinne durchaus mit einem Hochleistungssport vergleichbar. Um Verletzungen zu vermeiden, ist daher ein intensives Training unerlässlich, wobei auch hier das alte Sprichwort gilt: „Übung macht den Meister!“ Wenn junge Ballett-Schülerinnen und -Schüler auch von zuhause aus trainieren wollen, dann bietet sich ein Blick in das Lern- und Übungsbuch „Ballerina – Eine Einführung ins Ballett“ der Autorin Jane Hackett an, das im Dorling Kindersley Verlag erschienen ist. Das Buch, das sich an Kinder ab 7 Jahren richtet und das die Autorin, die einst selbst Ballettschülerin der renommierten Royal Ballet School in London war, zusammen mit Schülerinnen und Schülern der English National Ballet School konzipiert hat, beinhaltet all das, was man als angehender Tänzer über das klassische Ballett wissen muss. So werden Kapitel für Kapitel alle wichtigen Tanztechniken, von den fünf Grundpositionen über erste Sprünge und Schrittfolgen bis hin zu kleineren Tänzen eingehend erläutert und bildhaft dargestellt – von der Arabesque über Échappés bis hin zum Pas de chat. Zudem lassen sich dem insgesamt 80 Seiten umfassenden Lern- und Übungsbuch viele brauchbare Details über das Ballett und wertvolle Tipps für Ausdruck, Mimik, Kleidung und Frisur entnehmen, die für die Praxis hilfreich sein sollten. Die wichtigsten französischen Begriffe aus dem Ballett werden wiederum in einem gesonderten Glossar zusammengefasst und kindgerecht erklärt. Was die visuelle Aufbereitung der in diesem Buch zusammengetragenen Ballett-Übungen betrifft, so überzeugt auch das umfangreiche Fotomaterial, bei dem genau zu entnehmen ist, wie die Armhaltung ist, wie die Füße auszurichten sind oder welche Beinhöhe anzustreben ist, um eine elegante Figur zu machen. Doch damit nicht genug: Eine DVD, die zusammen mit dem Lern- und Übungsbuch mitgeliefert wird und der sich die Bewegungsabläufe der im Buch vorgestellten Übungen sowie passende Klaviermusik entnehmen lässt, sollte für die jungen Leser zusätzlich eine passende „Ballerina-Atmosphäre“ schaffen. Taucht beispielsweise das DVD-Symbol im Buch auf, können sich die Ballett-Schülerinnen und -Schüler die Übungen auch auf der DVD anschauen und diese direkt nachtanzen. Auch wenn Schmerzen beim Ballett zumindest in der Anfangszeit sowie in intensiven Trainingsphase sicher keine Seltenheit sind, so täuscht dies nicht darüber hinweg, dass Ballett voller Anmut und Eleganz steckt – und wohl auch deswegen sich nach wie vor einer großen Beliebtheit bei vielen Mädchen aller Altersgruppen erfreut. Mit dem Lern- und Übungsbuch „Ballerina – Eine Einführung ins Ballett“ hat die Autorin Jane Hackett eine wirklich gelungene Schritt-für-Schritt-Anleitung des klassischen Tanzes geschaffen, welche den interessierten jungen Lesern wohl lange Zeit eine große Freude bereiten dürfte.

Schwerelos und elegant über die Bühne zu tanzen und dabei immer eine perfekte Figur im zartrosa Tüll machen: Seit Generationen träumen viele Mädchen aller Altersgruppen von einer Karriere als Ballerina. Doch während besorgte Eltern oft von Drill und Disziplin in den Ballettschulen abgeschreckt werden, hat sich diese Einstellung mittlerweile grundlegend geändert.

Zwar gibt es nach wie vor einzelne Ballettschulen, die ihre Schülerinnen und Schüler mit hartem Drill auf eine Profikarriere vorbereiten. Doch immer öfter gibt es auch Einrichtungen, bei denen der Spaß sowie die Anmut und der Ausdruck der Bewegungen des Tanzes im Vordergrund steht. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es in diesen Schulen undiszipliniert zugeht. Denn ohne das ständige Wiederholen und Üben der Bewegungen wie Beugen, Strecken, Gleiten, Springen und Dehnen geht es im Ballett nun einmal nicht. Wichtiger als der perfekte Ablauf der Choreografie sei jedoch die tiefe Verbindung von Musik und Bewegung und das Training des gesamten Körpers. So werden beim Ballett nicht nur Ausdauer, Koordination und Kraft gefördert, sondern auch die Knochenelastizität positiv beeinflusst, was ein guter Schutz gegen eine spätere Osteoporose ist. Was viele Zuschauer bei den Aufführungen auf der Bühne jedoch nicht wissen: Vieles von dem, was beim Tanzen gezeigt wird, ist in Wirklichkeit eine Schwerstarbeit und im weiteren Sinne durchaus mit einem Hochleistungssport vergleichbar. Um Verletzungen zu vermeiden, ist daher ein intensives Training unerlässlich, wobei auch hier das alte Sprichwort gilt: „Übung macht den Meister!“

Wenn junge Ballett-Schülerinnen und -Schüler auch von zuhause aus trainieren wollen, dann bietet sich ein Blick in das Lern- und Übungsbuch „Ballerina – Eine Einführung ins Ballett“ der Autorin Jane Hackett an, das im Dorling Kindersley Verlag erschienen ist. Das Buch, das sich an Kinder ab 7 Jahren richtet und das die Autorin, die einst selbst Ballettschülerin der renommierten Royal Ballet School in London war, zusammen mit Schülerinnen und Schülern der English National Ballet School konzipiert hat, beinhaltet all das, was man als angehender Tänzer über das klassische Ballett wissen muss. So werden Kapitel für Kapitel alle wichtigen Tanztechniken, von den fünf Grundpositionen über erste Sprünge und Schrittfolgen bis hin zu kleineren Tänzen eingehend erläutert und bildhaft dargestellt – von der Arabesque über Échappés bis hin zum Pas de chat. Zudem lassen sich dem insgesamt 80 Seiten umfassenden Lern- und Übungsbuch viele brauchbare Details über das Ballett und wertvolle Tipps für Ausdruck, Mimik, Kleidung und Frisur entnehmen, die für die Praxis hilfreich sein sollten. Die wichtigsten französischen Begriffe aus dem Ballett werden wiederum in einem gesonderten Glossar zusammengefasst und kindgerecht erklärt. Was die visuelle Aufbereitung der in diesem Buch zusammengetragenen Ballett-Übungen betrifft, so überzeugt auch das umfangreiche Fotomaterial, bei dem genau zu entnehmen ist, wie die Armhaltung ist, wie die Füße auszurichten sind oder welche Beinhöhe anzustreben ist, um eine elegante Figur zu machen. Doch damit nicht genug: Eine DVD, die zusammen mit dem Lern- und Übungsbuch mitgeliefert wird und der sich die Bewegungsabläufe der im Buch vorgestellten Übungen sowie passende Klaviermusik entnehmen lässt, sollte für die jungen Leser zusätzlich eine passende „Ballerina-Atmosphäre“ schaffen. Taucht beispielsweise das DVD-Symbol im Buch auf, können sich die Ballett-Schülerinnen und -Schüler die Übungen auch auf der DVD anschauen und diese direkt nachtanzen.

Auch wenn Schmerzen beim Ballett zumindest in der Anfangszeit sowie in intensiven Trainingsphase sicher keine Seltenheit sind, so täuscht dies nicht darüber hinweg, dass Ballett voller Anmut und Eleganz steckt – und wohl auch deswegen sich nach wie vor einer großen Beliebtheit bei vielen Mädchen aller Altersgruppen erfreut. Mit dem Lern- und Übungsbuch „Ballerina – Eine Einführung ins Ballett“ hat die Autorin Jane Hackett eine wirklich gelungene Schritt-für-Schritt-Anleitung des klassischen Tanzes geschaffen, welche den interessierten jungen Lesern wohl lange Zeit eine große Freude bereiten dürfte.

geschrieben am 11.12.2021 | 605 Wörter | 3584 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen